INKA ist auf Kurs

Erfolgreicher Abschluss der 1. INKA-Etappe

Rund 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vier Ländern und drei Sprachregionen fanden sich Mitte Mai zum Abschluss der ersten INKAEtappe ein. Dazu zählten unter anderem Vertreter aus acht kantonalen Gewässerschutzämtern und aus über 30 Planungsbüros. Das grosse Interesse verdankte sich der von der STEBATEC AG an ihrem Hauptsitz in Brügg organisierten, ganztägigen Informationsveranstaltung, die sämtliche Aspekte des zukunftsweisenden Projekts, die Kanalnetze wirtschaftlicher zu betreiben, die Kläranlagen gleichmässiger auszulasten und den Gewässerschutz zu verbessern, beleuchtete. Vorgestellt wurde auch die im Zuge des Projekts entwickelte Software INKA, mit der sich die Kanalnetze virtuell nachbilden und so optimieren lassen. INKA lässt sich ins Prozessleitsystem ARAbella von STEBATEC integrieren, aber auch an sämtliche anderen Prozessleitsysteme anbinden. Derzeit arbeitet das INKA-Team daran, die Inhaltsstoffe im Abwasser langzeitstabil und zuverlässig messen zu können, um die emissionsorientierte Kanalnetzsteuerung weiter voranzutreiben. In einem weiteren Schritt folgt voraussichtlich die Erarbeitung von weiteren Regelungsstrategien für komplexe Anforderungen und die emissionsorientierte Steuerung. Neben der Gelegenheit, sich über den Stand der Entwicklung zu informieren, bot der Anlass aber auch die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder neue Kontakte zu knüpfen.

Eingesetzte Produkte

Diese Seite teilen auf …
Newsletter abonnieren!

Bleiben wir verbunden! Abonnieren Sie unseren STEBAletter und erfahren Sie regelmässig Aktuelles rund um unsere Projekte und Aktivitäten.

STEBATEC AG
Mattenstrasse 6a
CH-2555 Brügg

T +41 32 373 15 71
info@stebatec.ch

STEBATEC GmbH
Heilbronner Straße 150
D-70191 Stuttgart

T +49 322 2109 3142
info@stebatec-messtechnik.de

Folgen Sie uns …

Copyright 2020 © STEBATEC